Die Sangha

Wer wir sind

Ein Teil der Sangha bei einer Wanderung im Fichtelgebirge

 

Eng verbunden mit der Achtsamkeitspraxis, wie sie der vietnamesische Zen-Meister und Friedensaktivist Thich Nhat Hanh und seine  Dharmalehrer*innen vermitteln, sind wir offen für alle, die bereit sind sich mit uns auf diesen Übungsweg zu begeben.

Unsere Sangha ist ein Garten voller verschiedener Blumen und Bäume. Wir können uns selbst und die Anderen als wertvolle, einzigartige Pflanzen betrachten. So kann unser Verständnis und Mitgefühl füreinander wachsen. Unsere Sangha ist keine religiöse Gemeinschaft.

Wöchentliche Meditationsabende

Jeden Mittwoch von 19-21 Uhr üben wir:

  • das Sitzen in Stille, im Gewahrsein auf  Atem und Körper 
  • geführte Meditationen
  • das meditative Gehen 
  • den Austausch in liebevoller Rede und achtsamem Zuhören
  • andere Formen der Meditation aus der Tradition Thich Nhat Hanhs.
 
Gerne kannst du zum Schnuppern kommen oder dich längerfristig mit uns auf den Weg machen.

Gedicht von Thich Nhat Hanh

Beziehung

Du bist ich und ich bin du.
Zeigt sich nicht deutlich,
Dass wir miteinander verbunden,
Ineinander verwoben sind?
Du hegst die Blume in dir,
Damit ich schön werde.
Ich verwandle den Unrat in mir,
Damit Du nicht leiden musst.

Ich unterstütze Dich;
Du unterstützt mich.
Ich bin auf der Welt, um Dir Frieden zu schenken;
Du bist auf der Welt, um mir Freude zu sein.

 

Thich Nhat Hanh,
Nenne mich bei meinen wahren Namen, Gesammelte Gedichte